Glutenfrei ernähren

Eine Unverträglichkeit gegen Gluten wird Ihr Leben zunächst deutlich auf den Kopf stellen, denn die Behandlung der Krankheit erfolgt in erster Linie durch eine lebenslang glutenfreie Ernährung. Und dies ist, zumindest auf den ersten Blick, gar nicht so einfach: es mag zunächst erscheinen, als wäre der Auslöser allen Übels, das Gluten, in sämtlichen Lebensmitteln enthalten. Aber durch die Umstellung auf glutenfreie Kost wird es Ihnen schnell besser gehen: sobald der Darm durch den täglichen Konsum von Gluten nicht mehr gereizt wird, regeneriert sich die Dünndarmschleimhaut meist recht schnell und Nährstoffe können besser aufgenommen werden. Sie werden sich schon bald merklich besser fühlen, die Symptome einer Unverträglichkeit gegen Gluten klingen langsam ab, ein Großteil der Patienten ist bereits kurze Zeit später beschwerdefrei. Wird die glutenfreie Ernährung nicht eingehalten, erhöht sich das Risiko der Tumorbildung im Magen-Darm-Trakt. Aus diesem Grund ist es auch dann wichtig, sich glutenfrei zu ernähren, wenn die Symptome schon abgeklungen sind. Vergessen Sie nicht, dass es sich bei einer Unverträglichkeit gegen Gluten um eine lebenslang bestehende Erkrankung handelt.

Welche Lebensmittel sind tabu? Welche sind unbedenklich?

Ist man von einer Unverträglichkeit gegen Gluten betroffen, muss man auf einen Großteil der „üblichen“ Lebensmittel verzichten. Mittlerweile ist die Unverträglichkeit gegen Gluten zu einer regelrechten Volkskrankheit geworden: die Nahrungsmittelindustrie hat schnell reagiert und Supermärkte sowie Online-Shops (z.B. www.querfood.de) bieten bereits heute eine Vielzahl glutenfreier Ersatzprodukte an. Die glutenfreien Nahrungsmittel sind deutlich durch eine durchgestrichene Ähre gekennzeichnet:

Diese Produkte können Sie bedenkenlos zu sich nehmen. So können auch Menschen, die unter einer Unverträglichkeit gegen Gluten leiden in den Genuss von Pizza, Nudeln und Kuchen kommen- glutenfrei auf sie abgestimmt.

Im Folgenden finden Sie einen allgemeinen Überblick über glutenhaltige Produkte, die Sie als Zöliakie-Patient meiden sollten:

1. Getreide, Backwaren, etc.

Glutenfrei sind:

  • Reisnudeln, asiatische Glasnudeln, (und glutenfrei gekennzeichnete Nudeln)
  • Frische Kartoffeln, Folienkartoffeln, Pellkartoffeln
  • Mais, Buchweizen, Kichererbsen, Kastanien, Reis, Hirse, Wildreis, Amaranth
  • Alle Hülsenfrüchte

Folgende Produkte könnten glutenhaltig sein:

  • Puffreis, Cornflakes, Popcorn, Kartoffelchips, Fertigpolenta, Tiefkühlkartoffelpüree, Maisderivate
  • Pommes frittes, andere Kartoffelerzeugnisse (Reibekuchen, Rösti, ect.)

Glutenhaltige Produkte:

  • Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Dinkel, Grünkern, Couscous und Derivate in weiteren Formen (Kleie, Grieß, Flocken, Graupen)
  • Brote, die nicht als glutenfrei gekennzeichnet sind

2. Obst und Gemüse

Unbedenklich und jederzeit genießbar sind:

  • Jegliche Sorte von frischem Obst und Gemüse
  • Unbehandeltes, tief gefrorenes Obst & Gemüse
  • Konservenobst und Konservengemüse, bei denen lediglich Obst, Wasser, Salz, Zucker und Glukosesirup aufgeführt sind

Folgende Lebensmittel sollten Sie bloß nach genauer Überprüfung zu sich nehmen:

  • Konservenobst/-gemüse in dem Geschmacksverstärker, Säurungsmittel, Aroma- und Konservierungsstoffe zugesetzt sind
  • Kandierte Früchte und Trockenfrüchte
  • Tiefkühlobst, welches mit Süßstoff versetzt ist
  • Tiefkühlgemüse, in dem Bindemittel und/oder Geschmackszutaten enthalten sind

3. Milch und Michprodukte

Unbedenklich ist/sind Milch(-produkte) sowie Käse(-produkte) in natürlicher, unbehandelter Form:

  • Milch, Naturjoghurt, Quark, Sahne, Schmand, Buttermilch, Sauermilch, Kaffeesahne, Kondensmilch, Hüttenkäse, Mascarpone, Creme fraiché
  • Emmentaler, Gouda, Mozzarella und Feta in Salzlake, Tilsitter, Schafskäse, Ziegenkäse, Lindenberger, Grünländer

Folgende Produkte müssen auf Glutengehalt überprüft werden:

  • Light bzw. fettreduzierte Produkte
  • Produkte mit Kräuter-, Frucht- und Müslizusätzen
  • Joghurt- und Quarkerzeugnisse
  • Sprühsahne (auch mit Aromazusätzen), Milchschaum, Milchshakes, Cremes, Puddings, mit Nährstoffen oder Vitaminen angereicherte Milch
  • Käseimitate
  • Käsezubereitungen (auch mit Frucht- bzw. Kräuterzubereitungen)
  • Geriebener bzw. gewürfelter Käse (glutenhaltiger Trennmittelzusatz)

Glutenhaltig:

  • Joghurt mit Keksen und/oder Getreide

4. Getränke

Unbedenklich sind:

  • Bohnenkaffee, löslicher Kaffee
  • Wasser
  • Kräuter-, Früchte- und Schwarzer Tee, sofern nicht aromatisiert
  • Reine Fruchtsäfte, Fruchtsirup und Nektar

In folgenden Getränken sind Glutenzusätze möglich:

  • Wasser, Tee, Kaffee mit Aromazusatz
  • Isotone Getränke
  • Kakao, Milchmischgetränke
  • Limonaden, Brausen, Fruchtsaftgetränke, Obst- und Gemüsesäfte mit Ballaststoffzusätzen

Glutenhaltig:

  • Malzkaffee, Getreidekaffee, Surrogat
  • Bier, Malzbier, Reisbier
  • Liköre, Whiskey, Punsch, Glühwein
 

Passende Artikel

GlutenCHECK - Getreideunverträglichkeitstest

Mit GlutenCHECK Getreide-unverträglichkeit nachweisen.

Statt: 34,95 € * 12,95 € *

GlutenCHECK Family-Package

Mit GlutenCHECK Getreide-unverträglichkeit nachweisen.

80,95 € *

FOBCHECK 2er - Darmkrebsvorsorgetest

Mit FOBCHECK zuhause die Darmgesundheit testen.

26,95 € *

 
 

Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.