Vielfältige Symptome: Zöliakie frühzeitig erkennen

Eine bestehende Zöliakie kann sich bei Erwachsenen und Kindern durch eine Vielfalt unterschiedlichster Symptome bemerkbar machen- dies macht die Diagnose umso schwieriger. Bei einem Großteil der Zöliakie-Patienten ist vor allem die Magen-Darm-Gegend betroffen, d.h. Betroffene kämpfen insbesondere mit

  • Magenkrämpfen
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall (abwechselnd mit Verstopfung)
  • andauerndem Erbrechen

Andere Sprue-Betroffene hingegen leiden vermehrt an

  • Hauterkrankungen
  • Müdigkeit
  • Depressionen
  • Gelenkschmerzen
  • Deutlicher Gewichtsabnahme


Aber nicht immer muss sich das gesamte Spektrum der Symptome zeigen; viele Menschen sind von eher uncharakteristischen Krankheitsmerkmalen betroffen, bei manchen bleiben Symptome gänzlich aus. Gerade weil sich das typische Krankheitsbild der Zöliakie nur selten zeigt, bleibt die Diagnose oftmals unentdeckt- die Zöliakie infolgedessen lange unbehandelt. Im Durchschnitt vergehen bei Erwachsenen sogar zehn Jahre bis die Diagnose Zöliakie letztendlich gestellt wird. Mediziner gehen davon aus, dass ca. 70-80% aller Zöliakie-Kranken nicht wissen, dass sie überhaupt krank sind. Mediziner beobachten eine Verschlimmerung der Symptome in Belastungssituationen; Umweltfaktoren und ein ohnehin geschwächtes Immunsystem können den Ausbruch einer Zöliakie zusätzlich begünstigen.

GlutenCHECK arbeitet mit einer Antigen-Antikörper-Reaktion und ist deshalb besonders zuverlässig: durch den genauen Nachweis der Antikörper im Blut, erfasst GlutenCHECK die Glutenunverträglichkeit auch in Fällen, in denen keine typischen, äußeren Symptome auftreten. Hierin liegt auch der wesentliche Vorteil des Tests gegenüber einer Biopsie. Für die Biopsie ist immer eine Darmspiegelung notwendig, bei der eine Gewebsprobe entnommen wird. In einer Biopsie werden vor allem äußere Anzeichen der Glutenunverträglichkeit Zöliakie nachgewiesen, d.h. treten keine Symptome wie die Abflachung der Darmzotten auf, dann ist es möglich, dass der Arzt Ihnen ein negatives Ergebnis mitteilt, Sie aber trotzdem an Zöliakie/Sprue erkrankt sind. GlutenCHECK erzielt eine Sensitivität von mehr als 97%, d.h. sollten Sie von Zöliakie/Sprue betroffen sein, liefert Ihnen der Test auch ein positives Ergebnis.

Krankheitsverlauf

Bis die Diagnose Zöliakie/Sprue schließlich gestellt wird, leben viele Patienten bereits jahrelang mit der jeweiligen Getreideallergie oder Glutenunverträglichkeit. Der Zeitraum vom Beginn der ersten Symptome bis hin zur letztendlichen Diagnose ist von Fall zu Fall unterschiedlich und ist meist von den jeweils auftretenden Symptomen abhängig. Da sich die krankheitstypischen Symptome einer Getreideallergie oder Glutenunverträglichkeit häufig erst im Erwachsenenalter voll ausprägen, bleibt die Diagnose Zöliakie insbesondere bei Kindern oft unentdeckt. Bei Verdacht auf Zöliakie, Weizenallergie, Getreideallergie oder Glutenunverträglichkeit muss in jedem Fall ein Test gemacht werden, denn nur so können Sie belastenden Folgekrankheiten wie Osteoporose vorbeugen.

 

Passende Artikel

GlutenCHECK - Getreideunverträglichkeitstest

Mit GlutenCHECK Getreide-unverträglichkeit nachweisen.

Statt: 34,95 € * 18,95 € *

GlutenCHECK Double-Package

Mit GlutenCHECK Getreide-unverträglichkeit nachweisen.

44,95 € *

GlutenCHECK Family-Package

Mit GlutenCHECK Getreide-unverträglichkeit nachweisen.

80,95 € *

 
 

Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.