Zöliakie ist eine der häufigsten nichtinfektiösen Darmerkrankungen bei Kindern. Die Angaben über die Anzahl der von Zöliakie betroffenen Kinder in Deutschland sind schwankend; man geht jedoch davon aus, dass sich hierzulande bei ca. jedem 600. Kind eine Zöliakie entwickelt. Manche dieser Kinder haben noch Glück im Unglück: sie leiden „nur“ unter einer vorübergehenden Zöliakie, d.h. die Krankheit "verschwindet" irgendwann zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr wieder. Bei anderen Kindern bilden sich zwar die Zöliakie-Antikörper, die Krankheit selbst bricht jedoch nie aus...

 

Häufig treten die ersten Symptome einer Glutenallergie oder Glutenunverträglichkeit schon im Säuglingsalter auf. Leiden Kinder unter der so genannten typischen Zöliakie, dann macht sich die Unverträglichkeit besonders durch folgende Symptome bemerkbar:..

 

Die typische Zöliakie wird bei Kindern frühestens ab einem Alter von sechs Monaten diagnostiziert. Dies liegt vor allem daran, dass die meisten Mütter ihre Kinder in den ersten Lebensmonaten stillen und selbst die ersten Milchfertigprodukte glutenfrei sind. Somit kommen Babys erst spät mit Getreide und Gluten in Berührung, eine Zöliakie kann sich zunächst nicht entwickeln...

 

Bei Kindern wie bei Erwachsenen gilt: die einzig wirksame Therapie gegen Zöliakie und eine Glutenallergie besteht in einem lebenslangen Verzicht auf glutenhaltige Nahrungsmittel. Bei einer Glutenunverträglichkeit oder Glutenallergie müssen somit alle Weizen-, Roggen-, Hafer- und Gersteprodukte durch glutenfreie Varianten exrsetzt werden. Abhängig von der Schwere des Krankheitsbilds der Glutenallergie wird insbesondere bei Kindern und Jugendlichen zur Einnahme zusätzlicher Vitaminpräparate geraten...

 

Wird eine glutenfreie Diät eingehalten, dann erholt sich Ihr Kind schnell von den Symptomen einer Getreideunverträglichkeit oder Glutenallergie. Sobald die Aufnahme glutenhaltiger Nahrungsmittel gestoppt wird, regeneriert sich der Körper, die Stimmung bessert sich und auch das seelische Befinden kommt wieder ins Gleichgewicht. Bei konsequentem Verzicht auf Getreideprodukte kann Ihr Kind auch mit einer Glutenallergie oder Zöliakie ein normales Leben führen...

 

Für Kinder ist die Diagnose Zöliakie natürlich gleich um einiges schlimmer als für Erwachsene. Das Klebereiweiß Gluten steckt vornehmlich in all den Lebensmitteln, die Kindern besonders gut schmecken: Pizza, Nudeln, Kuchen, Schokolade, Joghurt, Fertigprodukten etc. müssen vom Speiseplan gestrichen werden, wenn Ihr Kind Zöliakie hat. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Kind verständlich erklären, weshalb es so wichtig ist, keine glutenhaltigen Produkte zu essen...